Chronik

pic

15.Juni 2008

Seit Juli 2008 steht ein neuer Stern an Sachsens Himmel, die Sternschnuppe - Sachsen® e.V.

Gründungsmitglieder:

M. Vehse, S. Brehmer, Dr. E. Gross, A. Hartig, G. Haupt, A. Frank, Ch. Bethmann, J.Stein







Rettungsteddy-Mannschaft in Freiberg bekommt Verstärkung


pic

Katrin Glöckner (TMS) bei der Übergabe von 98 Rettungsteddys an Steffen Bendel (DRK-Kreisverbandes Freiberg e.V.)

Am 17. Juli war Steffen Bendel, Rettungsdienstleiter des DRK-Kreisverbandes Freiberg e.V., zu Gast beim Messeveransalter TMS Messen-Kongresse-Ausstellungen GmbH, um noch einmal Verstärkung für sein Rettungsteam anzufordern.

Bereits am 11. September des vergangenen Jahres waren ca. 100 Rettungsteddys an Bord der Rettungswagen im Kreis Freiberg gegangen, um bei Notfällen mit Kindern als kuschelige Trostspender und "Gesprächspartner" zum Einsatz zu kommen - die Nachfrage war jedoch so groß, dass nun noch einmal Nachschub kommt.

Katrin Glöckner (Assistentin der Geschäftsleitung bei TMS) übergab im Auftrag von Anne Frank (TMS-Geschäftsführerin / Vorstandsvorsitzende Sternschnuppe Sachsen e.V.), weitere 98 Rettungsteddys an den DRK-Kreisverband Freiberg.

Wie wichtig die Rettungsteddys bei der täglichen Arbeit sind, erzählt Esther Hübner, Rettungsassistentin:

"Es ist toll, die kuscheligen Helfer bei uns auf den Rettungswagen mitzuhaben. Jeder Kindernotfall ist etwas Besonderes und bedeutet Stress für das Kind mit Eltern und für uns als Rettungsdienstpersonal. Schon das Ankommen mit Blaulicht und Sondersignal verbreitet bei den Kindern oft zusätzliche Angst. Mit dem Rettungsteddy bekommen wir oft Zugang zu den Kindern und können diese beruhigen oder von unserer Arbeit ablenken bzw. über den Teddy mit den Kindern reden - erfahren was passiert ist oder wo es weh tut. Man kann dann sehen, wie sie sich oft an den kleinen Teddy klammern und ruhiger werden und damit auch die Eltern ruhiger werden. Oft ist bei einem Kindernotfall das eigene Lieblingskuscheltier nicht zur Hand und so ist der Rettungsteddy ein super Ersatz. Bei größeren Kindern sowie kleinen Verletzungen / Schrecken reicht auch die tolle Tapferkeitsurkunde aus, die die Kinder stolz mitnehmen können.

Toll das es die Rettungsteddys und die Urkunden gibt und wir diese nehmen können!!!

Vielen Dank!!!"

Rettungsteddys erobern die Sächsische Schweiz

Erneut konnten Vorsitzende Anne Frank und Schatzmeisterin Sabine Brehmer Rettungsteddys übergeben und einen "weißen Fleck" auf der Sternschnuppen-Sachsenkarte tilgen.

Am 17.6.2013 waren beide Vereinsvertreterinnen im sächsischen Neustadt und versorgten die ASB Rettungsdienst-gGmbH Neustadt/Sachsen mit den kleinen wichtigen Helfern. Anne Frank betonte bei der Übergabe: "Es ist schön, dass unser Verein immer mehr in der Fläche aktiv wird. Damit steigt aber auch die Notwenigkeit, noch mehr Unterstützer und Spender als auch aktive Mitstreiter im Verein selbst zu finden."

pic

v.l.n.r.: Alexander Penther (Geschäftsführer der ASB Rettungsdienst-gGmbH Neustadt/Sachsen), Anne Frank, Sabine Brehmer sowie Sylvio Piatke (Leiter Rettungsdienst ASB Rettungsdienst-gGmbH Neustadt/Sachsen)

Rettungsteddys für Freital überreicht!

pic

98 Rettungsteddys für Freital (v.l.n.r.): Rocco Schuffenhauer, Eyk Klüger, Sabine Brehmer, Anne Frank

Am 12.Juni 2013 waren der Geschäftsführer der DRK Geschäftsstelle Freital, Eyk Klüger, und der Leiter der Rettungswache Freital, Rocco Schuffenhauer, zu Gast bei TMS Messen-Kongresse-Ausstellungen GmbH.

Vereinsvorsitzende Anne Frank hatte die beiden mit Schatzmeisterin Sabine Brehmer eingeladen, um der besprochenen Zusammenarbeit Taten folgen zu lassen.

Als erste Maßnahme wurden 98 Rettungsteddys überreicht. Damit werden die Blaulichtwagen der Rettungswache Freital ausgestattet und in den nächsten Monaten im Falle eines Falles bei Transporten von Kindern eingesetzt. Immer wieder wird bei solchen Gelegenheiten von den Mitarbeitern der Rettungswachen bestätigt, wie entscheidend solche Teddys in den oftmals dramatischen Minuten die Kinder beruhigt und damit die Arbeit der Sanitäter und Ärzte hilfreich begleitet.

Anne Frank betont ein aufs andere Mal: "Wir sind sehr froh, so konkret Hilfe zu vermitteln. Deshalb werbe ich auch immer wieder um weitere aktive Unterstützung unseres Vereins durch Firmen und Privatpersonen."

Neben den Rettungsteddys vereinbarten Anne Frank und Sabine Brehmer mit Eyk Klüger und Rocco Schuffenhauer, dass Sternschnuppe-Sachsen auch den Erwerb einer Übungspuppe "Juniorcamp" für die Ausbildung in Freital finanziert. Dazu berichten wir später.

Rettungsteddys nun auch im Landkreis Meißen!

Am 9. April übergab Vorsitzende Anne Frank in Großenhain Rettungsteddys an alle im Landkreis Meißen im Rettungsdienst tätigen Hilfsorganisationen. Gemeinsam mit Frank Oswald, Amtsleiter des Amtes für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen bereitete sie die Aktion im Rahmen der turnusmäßigen Dienstberatung vor.

So konnten die Verantwortlichen aller Organisationen die Teddys persönlich in Augenschein nehmen und sogleich für die Bestückung der Rettungswägen mitnehmen.

Übergeben wurden die Teddys an:

- DRK Rettungsdienst Großenhain gGmbH
- ASB Rettungsdienst Meißen gGmbH
- DRK Rettungsdienst Meißen gGmbH
- ASB Rettungsdienst Dresden gGmbH
- ASB Rettungsdienst gGmbH
- Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Regionalverband Meißen/Mittelsachsen
- DRK Rettungsdienst Riesaer Elbland gGmbH

pic

Spende für den Verein

Herr Mackner betreute auf der TMS-Messe Dresdner Herbst 2012 den Stand des Aussteller "Der Fabrikladen - Lorenz Nuss GmbH ". Er übergab im November eine Spende für unseren Verein Sternschnuppe an unsere Vorsitzende Anne Frank. Wir bedanken uns herzlich.

pic

Rettungsteddys nun auch in Dippoldiswalde/Erzgebirge

Die Rettungsassistenten Lars Dittrich (l.) und Michael Voigt haben künftig immer einen Rettungsteddy mit an Bord. Insgesamt 50 Teddys konnte unser Verein an den DRK-Kreisverband Dippoldiswalde übergeben. Vor Ort überzeugten sich Vorsitzende Anne Frank und Schatzmeisterin Sabine Brehmer von der Super-Arbeit der DRK-Mitarbeiter und betonten, dass diese Hilfe ohne die Unterstützung der Commerzbank nicht möglich wäre.

Lars Dittrich informierte, dass später die Teddys auch bei der Arbeit im Skigebiet rund um Alterberg eingesetzt werden, da in der Wintersaison Ski- und Rodelunfälle häufig auch kleinere Kinder betreffen.

pic

Rettungsteddys für das Klinikum Oberlausitzer Bergland

Am 06. November 2012 bekam das Klinikum Oberlausitzer Bergland von Gisela Haupt und Sabine Brehmer Teddys als Tröster für den Notfall bei kleinen Patienten gespendet.

Entgegen genommen wurden sie von Schwester Dana (Ltd. Schwester der Notfallaufnahme Zittau), Dr. Müller (leitender Oberarzt der Notfallaufnahme Zittau) und Dr. Holch (Chefarzt der Klinik für Unfall- und Handchirurgie).

pic

Übergabe der Rettungsteddys

Übergabe kindgerechter medizin- und rettungstechnischer Ausstattung an die Johanniter-Unfallhilfe e.V./Rettungswache Dohna

Am 24. Oktober 2012 übergaben unsere Vorsitzende Anne Frank und Schatzmeisterin Sabine Brehmer die bislang größte Einzelspende unseres Vereins an die Johanniter-Unfallhilfe e.V./Rettungswache Dohna.

Das umfangreiche Hilfspaket bestand aus:
- Pulsoxymetern für Kinder
- Masken für alternative Beatmung von Kleinkindern

sowie eine für Aus- und Weiterbildung des Rettungspersonals notwendige Baby-Reanimationspuppe.

Das Paket hat einen Gesamtwert von ca. 3,5 TEUR

Wolfgang Herold, Johanniter-Unfallhilfe e.V. verwies auf die gestiegene Notwendigkeit dieses speziellen Equipments, er sagte, dass allein in der letzten Woche drei Einsätze mit Kleinkindern gefahren wurden.

Anne Frank hob bei der Übergabe an Carsten Herde, Regionalvorstand Johanniter-Unfallhilfe e.V., hervor: "Wir sind glücklich, mit diesem Paket so konkrete Hilfe leisten zu können. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an die Commerzbank AG, Gebietsfiliale Sachsen, die mit ihrer großzügigen finanziellen Unterstützung diese Aktion heute erst möglich macht."

Auch die Öffentlichkeit nimmt immer mehr das Engagement von Sternschnuppe-Sachsen e.V. wahr. Für zahlreiche Medien war der Übergabetermin eine Nachricht wert, so berichten/berichteten folgende Medien von diesem Term

- Dresdner Neueste Nachrichten ( lesen >> )
- Sächsische Zeitung
- Wochenkurier
- Radio Dresden

pic

Spendenübergabe in Dohna (v.l.n.r.) Sabine Brehmer, Anne Frank, Carsten Herde, Wolfgang Herold

Rettungsteddy hält Einzug in Rettungswagen des DRK-Kreisverbandes Freiberg e.V.

Am 11. September nahmen der Leiter Rettungsdienst Steffen Bendel und Rettungsassistentin Esther Hübner ca. 100 Rettungsteddys vom Verein Sternschnuppe-Sachsen e.V. für Kindernotfälle im Rettungsdienst entgegen.

Der im Sommer 2008 gegründete Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Versorgung kleiner Patienten vor, während und nach einem Krankenhausaufenthalt zu verbessern. Der Rettungsteddy® ist viel mehr als nur Spielzeug! Er hilft sowohl im Gespräch mit dem Kind zur Diagnose-Findung, als auch bei der "psychologischen Aufarbeitung" des Unfalls.

Nun gibt es ihn auch auf den Rettungswagen des DRK-Kreisverbandes Freiberg e.V. sowie bei der Bergwacht Holzhau. Dessen ehrenamtliche Leiterin Frau Bianca Hiltmann, hauptamtlich Rettungssanitäterin, freute sich ebenfalls über die Spende des Vereins. Die Teddys werden an verunglückte "Ski-Kids" in der kommenden Wintersaison am Skihang Holzhau ausgegeben.

Frau Brehmer sowie Frau Haupt vom Verein Sternschnuppe-Sachsen e.V. hatten weiterhin "Tapferkeitsurkunden" im Gepäck, welche in den Rettungswagen zum Einsatz kommen werden.

Der DRK-Kreisverband Freiberg e.V. bedankt sich im Namen aller kranken Kinder herzlich für die Spende beim Verein Sternschnuppe Sachsen e.V. Des Weiteren geht ein großes Dankeschön an Frau Esther Hübner, welche den Kontakt zum Verein hergestellt hat sowie an Herrn Rettungssanitäter Robby Thum, der den entscheidenden Hinweis gegeben hat.

Quelle: Presseinformation des DRK-Kreisverbandes Freiberg e.V. vom 11.09.2012

pic

im Bild von links: Leiter Rettungsdienst Herr Steffen Bendel, Rettungsassistentin Frau Esther Hübner, Frau Sabine Brehmer, Leiterin der Bergwacht Rettungssanitäterin Frau Bianca Hiltmann und Frau Gisela Haupt

Wieder Teddys für kranke Kinder in der Uni -Klinik Dresden

Am 1. August erfolgte eine erneute Übergabe von "Rettungsteddys" unseres Vereins in der Notfallchirugie der Uni-Klinik Dresden. Frau Brehmer und Frau Haupt überreichten die Teddys an Frau Dr. Nickel, Schwester Mandy und Pfleger Peter.

Schwester Mandy berichtete aus dem Klinikalltag, dass diese Teddys von den Kindern sehr gern angenommen werden und auch insgesamt vorteilhafter als die sonst verwendeten süßen Gummibärchen sind, weil diese durch die mögliche Narkotisierung nicht gegessen werden dürfen.

Außerdem haben die Ärzte und Schwestern nun die Möglichkeit "Urkunden für besondere Tapferkeit" den Kindern auszugeben. Das ist ein neues Angebot, wir werden nach dem nächsten Besuch mit Teddyübergabe berichten, wie das angenommen wird.

pic

v.l.: Frau Haupt, Pfleger Peter, Schwester Mandy, Frau Dr. Nickel und Frau Brehmer

29. Juni 2012

Gewerbeverein Kesselsdorfer Straße spendet für Kinder

Der Gewerbeverein Kesselsdorfer Straße hat anlässlich des Hoffestes eine Tombola veranstaltet. Initiator war der Vereinsvorsitzende Thomas Vogel, Geschäftsführer der Firma Haustechnik und Service GmbH.

Die Tombola brachte einen Erlös von 408 EUR. Diese Summe rundete Thomas Vogel persönlich auf 500 EUR auf und übergab sie unserem Verein Sternschnuppe-Sachsen e.V. Anne Frank nahm die Spende dankbar entgegen.

Für Thomas Vogel war wichtig, die Spende an einen Empfänger in Dresden zu übergeben, er sagt dazu: "Wir wollen wissen, wo das Geld hinfließt, was damit gemacht wird. Wir unterstützen die Arbeit des Vereins Sternschnuppe-Sachsen e.V. sehr gern."

Die Spendenübergabe fand am 29.6.2012, 11 Uhr, Dresden, Kesselsdorfer Straße 46, bei Firma Haustechnik und Service GmbH statt.

pic

Bildmotiv (Quelle: TMS): Die Dresdner Kinder Sania-Alexa, Antonio, Phil Levin und Marie-Sophie beobachten mit einem übergroßen Rettungsteddy die Spendenübergabe

Bitterer Verlust für die Sternschnuppe Sachsen!

pic

Unfassbar, aber wahr: am 22. April verstarb unser Gründungsmitglied Jutta Stein nach schwerer Krankheit.

Jutta prägte mit ihrer freundlichen, ausgeglichenen und dabei verlässlichen Art die Geschicke unserer "Sternschnuppe".

Dabei war es ihr eine Herzensangelegenheit, "unseren Kindern" immer noch ein bisschen mehr Hilfe zukommen zu lassen.

Als stellvertretende Vorsitzende setzte sie sich mit enormer Fachkenntnis und unglaublichem Engagement stets für die Belange des Vereins ein.

Durch ihren Tod verlieren wir eine herausragende Persönlichkeit und liebe Freundin.

22. Februar 2012

Rettungsteddys für die Dresdner Uniklinik

Am 22.2.2012 übergaben Gisela Haupt, Jutta Stein und Charlie Bethmann Rettungsteddys an die chirurgische Notfallambulanz der Uniklinik Dresden.

Ein erfolgreicher und schöner Termin an dem der Oberarzt der Notaufnahme, Dr. Kruppa, sowie der verantwortliche Arzt für Kinder, Dr. Gavlik sowie die leitende Schwester Katja, teilnahmen.

pic

11. bis 12. Februar 2012

Am 11./12.Februar 2012 war der Verein auf der Messe "Baby plus Kids Dresden".

Wir haben unsere Rettungsteddys präsentiert und die Arbeit des Vereins vorgestellt. Viele neue Freunde und Förderer konnten angesprochen werden.

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserem Messestand.

pic pic

Hendrik Meyer                                          Hendrik Meyer

19. Januar 2012

Auf der Kundenveranstaltung "Depotsinfonie" der Commerzbank Dresden im "Großen Saal" des Hygienemuseums konnte Anne Frank als Vorsitzende der Sternschnuppe gemeinsam mit Holger Hoffmann, Regionalfilialleiter der Commerzbank, vor ausgewähltem Publikum den Verein vorstellen und für die Arbeit des Vereins werben.

Dabei wurde ein Spendenaufruf gestartet. Insgesamt wurden an diesem Abend über 350 EUR für den Verein gespendet!

11. August 2011

Commerzbank spendet 1000 Euro an Sternschnuppe Sachsen e.V.

Seit 2010 verbindet unseren Verein eine starke Partnerschaft mit der Commerzbank Dresden.

Holger Hoffmann, Regionalfilialleiter der Commerzbank in Dresden, übergab eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an Anne Frank und Gisela Haupt.

Das Geld soll für die kindgerechte Ausstattung von Rettungswagen eingesetzt werden.

pic

04. Dezember 2010

Nicht nur Kaffee und Stollen, gesponsert vom Ottendorfer Mühlenbäcker, erwärmten die Dresdner beiklirrender Kälte auf dem Advent der Vereine für eine Spende, auch das Interesse an den Rettungsteddys und der Arbeit des Vereins.

Ein großer Dank geht an die fleißigen Helfer!

pic

01. Dezember 2010

Kälte und Sturm haben den Hauptsponsor Commerzbank nicht davon abgehalten 5000 EUR an Sternschnuppe-Sachsen zu spenden.

Herr Hoffmann überreichte den Scheck an Frau Vehse und Herr Mende von der Leitstelle der Feuerwehr übernahm die freundlichen Tröster für die Rettungswagen.

pic pic

30. November 2010

Ein großzügiges Weihnachtsgeschenk der Fa Planconnect für Sternschnuppe-Sachsen

Statt Weihnachtsgeschenke für Ihre Kunden spenden die Geschäftsführer der Fa. Planconnect, Herr Stiestorfer und Herr Voß; 1000 EUR.

Damit kann Sternschnuppe-Sachsen weitere 225 Rettungsteddys für kleine verletzte Patienten an die Rettungswagen übergeben.

pic pic

27. September 2010

Am Tag der offenen Tür der Filiale "Dresdner Bank" der Commerzbank am Altmarkt präsentierte sich Sternschnuppe-Sachsen e. V. mit dem Hauptsponsor Commerzbank. Gemeinsam wurden 50 Teddys an einen Rettungswagen übergeben.

September 2010

Sternschnuppen-Cafe auf der Kindermesse mit "Apfel & Bäckchen" mit selbstgebackenen Kuchen und Keksen.

pic pic

August 2010

Mitarbeiter des Dresdener Messeveranstalters TMS übergaben im Uniklinikum 50 Rettungsteddys an eine Blaulichtbesatzung in Anwesenheit der Professoren Dr. Gahr und Dr. Frank aus dem Klinikum, Herrn Mende von der Feuerwehr und der Vorstandsmitglieder von Sternschnuppe Frau Frank und Frau Stein.

pic pic

Juli 2010

Sommerzirkus bei "Apfel & Bäkchen" mit Felix und Rettungsteddy

pic

Dezember 2009

Nikolausaktion gemeinsam mit "Apfel & Bäckchen", eine Welt für Kinder, bei Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchenverkauf zu Gunsten von Sternschnuppe- Sachsen.

4. Advent auf der Sozialmeile mit Angelika Mann und Ihren Kollegen Jürgen Mai und Rainer König aus der "Baba Jaga" bei Stollen und Glühwein. Der Erlös des Verkauften CD's und der Versteigerung des Bühnenbildmodells ging an Sternschnuppe- Sachsen.

pic pic
pic pic

August 2009

Übergabe von 50 Rettungsteddys gesponsert von der Anwaltskanzlei Meyer-Götz & Meyer-Götz an den Rettungswagen der Feuerwehr in Anwesenheit von Frau Oberbürgermeisterin Orosz.

Im Namen der Kinder sagt Sternschnuppe-Sachsen ganz herzlich danke!

pic pic

31. Juli 2009

Mit einer Spendenaktion für Sternschnuppe-Sachsen hat Anja Beckert ihr Geschäft "Apfel & Bäckchen", eine Welt für Kinder, eröffnet. Am Ende konnten 30 Teddys dem Rettungswagen übergeben werden.

pic pic

Im Namen der Kinder sagt Sternschnuppe-Sachsen ganz herzlich danke!

23. Juni 2009

Sommerfest der Privaten Ganztagsschule IBB Dresden mit einer großartigen Spendenaktion für die Rettungsteddys.

pic pic
pic pic
pic

28. November 2008

Eröffnung des Weihnachtsmarkt der gemeinnützigen Vereine Die Sternschnuppe - Sachsen® e.V. konnte die Oberbürgermeisterin Frau Orosz im Vereinszelt begrüßen.

pic

15. November 2008

Die Oberbürgermeisterin von Dresden Helma Orosz beglückwünscht die Sternschnuppe-Sachsen e. V. zu Ihrem ersten öffentlichen Auftritt.

pic

Engagement der Sternschnuppe weiter stark gefragt!

Ende Oktober 2013 erhielt Vorsitzende Anne Frank einen Brief des Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dippoldiswalde e.V.

Lars Dittrich, Lehrrettungsassistent, schreibt darin:"Nach inzwischen etwas mehr als einem Jahr mit unseren kleinen Rettungsteddys und Urkunden an Bord haben wir ein kleines Resümee gezogen und viele Mitarbeiter gefragt: Wie empfinden es die Kinder, wenn sie eine Urkunde/einen Rettungsteddy bekommen? Daraufhin haben fast alle Mitarbeiter in unterschiedlicher Aussage denselben Tenor gefunden: beruhigend. Als wir weiterhin die Mitarbeiter befragten, ob wir damit weitermachen wollen, bekamen wir ein geschlossenes JA zurück."

Anne Frank freut sich über dieses positive Feedback sehr: "Es ist wichtig für die Mitglieder in unserem Verein, von der Basis zu erfahren, dass unser Engagement solch hohe Anerkennung erfährt, denn natürlich sind wir in diesen Situationen nicht dabei und erleben die Ergebnisse unserer Arbeit sozusagen eher selten. Aus solchen Reaktionen finden wir die Kraft, weiter an unseren Projekten zu arbeiten sowie Förderer und Sponsoren zu gewinnen."

Der Kreisverband Dippoldiswalde e.V. kann dabei sogar aus dem bestehenden Vereinsvorrat kurzfristig weitere Teddys und Urkunden erhalten. Die Urkunden werden dabei erneut von Anne Franks Unternehmen TMS GmbH finanziert.

Weitere Projekte des Vereins sind demnächst die Übergaben von jeweils einer Juniorpuppe an den Rettungsdienst Freital und an den ASB Neustadt (Sachs).

So schnell hilft die Sternschnuppe

pic

Bereits am 13,11,2013 konnte unsere Sternschnuppe wieder leuchten: Katrin Glöckner und Doreen Ulbrich von TMS GmbH übergaben stellvertretend für den Verein Sternschnuppe - Sachsen e.V. Rettungsteddys an Lars Dittrich, Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Dippoldiswalde e.V.

Er hatte in seinem Brief an Vorsitzende Anne Frank von den guten Erfahrungen mit den Rettungsteddys und den Mut-Urkunden geschrieben und um "Nachschub" gebeten.

Bei der Übergabe sagte er sehr glücklich: "Meine Erfahrung bei dem Einsatz der Rettungsteddys ist eine sehr gute, man kann dadurch sowohl Vertrauen zu den Kindern aufbauen, als auch die Angst nehmen. Wenn Kinder verletzt sind, ist es immer schwer, ihnen zu erklären, was sie haben, dies kann man aber mit den Teddys gut und man kann Maßnahmen erklären, die man jetzt an den Kindern durchführen muss. Kleines Beispiel: Wenn das Kind eine Kopfplatzwunde hat und das Kind einen Verband bekommt, so bekommt auch der Teddy einen Verband. Auch wenn ich selbst noch keine Kinder habe, liegt mir die Versorgung und Betreuung der verletzten Kinder am Herzen. Also hat die Übergabe der Rettungsteddys für mich persönlich einen sehr großen emotionalen Wert, das geht den anderen Mitarbeitern sicherlich ähnlich."

pdv-systeme Sachsen GmbH unterstützt in diesem Jahr den Verein "Sternschnuppe Sachsen e.V."

pic

"Spende statt Geschenke" ... diesem Motto folgen wir auch in diesem Jahr.

Anstelle der Jahresendpräsente unterstützen wir 2013 den Verein "Sternschnuppe-Sachsen e.V." mit einer Spende, die unser Geschäftsführer Gerald Gruhl am 19.12.2013 an die Vereinsvorsitzende Anne Frank und Vorstandsmitglied Sabine Brehmer überreichte.

Der Verein wurde 2008 gegründet, um die Versorgung kleiner Patienten vor, während und nach einem Krankenhausaufenthalt zu verbessern. Wir hoffen, dass wir damit auch im Sinne unserer Kunden und Partner handeln.

Wir sagen vielen, vielen Dank!

(Quelle: www.pdv-sachsen.net)

Teddyübergabe an Rettungsstelle des ASB in Neustadt Sachsen

pic

(v.l.n.r.: Th. Richter, S. Mitschke, E. Beckert)

Am 31.3.2014 übernahmen die Rettungsassistenten Thomas Richter und Sebastian Mitschke Rettungsteddys für ihre Blaulichtwagen

Alexander Penther, Geschäftsführer ASB Rettungsdienst gGmbH Rettungswache Neustadt, hatte bereits bei der Übergabe der Rettungspuppe "Junior" von den ausgezeichneten Erfahrungen mit den Rettungsteddys berichtet.
Nun konnte Erik Beckert, TMS GmbH, im Auftrag der Sternschnuppe neue Bären liefern.

Danke Rainer Mackner!

pic

"Auf der Kulinaria & Vinum gingen alte Kochbücher besonders gut", erklärt Rainer Mackner mit der bereits gut gefüllten Kasse. Zu jedem Messethema passt er das konkrete Angebot seines Standes dem erwarteten Publikum an: "Das funktioniert!" ist er überzeugt.

(Rainer Mackner mit der Vorsitzenden der Sternschnuppe-Sachsen e.V., Anne Frank, links, und seiner Tochter)

Unermüdlich und mit immer neuen Ideen ist Rainer Mackner für unsere "Sternschnuppe" aktiv.

Wie bereits in den vergangenen Jahren, baute er auch 2014 seinen Trödelmarktstand auf TMS-Messen auf und verkaufte "1000 kleine Dinge". In den letzten Monaten war er z.B. auf dem Dresdner ReiseMarkt, der Genussmesse Kulinaria & Vinum oder auf der Messe Baby plus Kids aktiv. Sympathisch und stets freundlich warb er für unsere Sache und konnte "so ganz nebenbei" noch den einen oder anderen Artikel von seinem Verkaufsstand an den Mann bzw. die Frau bringen. Jeder eingenommene Euro kommt dabei in die Spendenkasse für Sternschnuppe und kann von uns wiederum für dringend benötigte Rettungsteddys oder andere spezielle Ausstattung zur Versorgung verletzter oder verunfallter Kinder ausgegeben werden.

Meist wird er dabei unterstützt von seiner Tochter.

In drei Einzahlungen in diesem Jahr übergab Rainer Mackner bis jetzt insgesamt bereits 771,04 EUR!

Vielen Dank!

Erneut Rettungsteddys an das DRK Pirna übergeben!

pic

Die Spendenübergabe wurde aufmerksam fotografisch verfolgt. Schön, wenn darüber berichtet wird, um noch mehr Unterstützung für den Verein einzuwerben. (Foto: Sternschnuppe)

Anfang des Jahres erhielt Vorsitzende Anne Frank Post aus Pirna. Lars Peschel, der Leiter des Rettungsdienstes, bedankte sich für die bisherige Zusammenarbeit und schrieb weiter: "Unsere Rettungsteddys sind an kranke Kinder verteilt und wir hätten Bedarf an weiteren Teddys. Ich würde mich freuen, wenn Sie uns weiter unterstützen können."

Am 16.6.2014 war es so weit!

Aus Anlass einer Fahrzeugübergabe an das DRK Pirna herrschte "Großer Bahnhof". Zahlreiche Vertreter des DRK, aus der Kommunal- und Landespolitik sowie Gäste waren aus diesem Grund trotz des WM-Spiels der deutschen Mannschaft gegen Portugal anwesend.

Die Rettungsteddys nahmen Joachim Krieg, Schatzmeister DRK KV Pirna, Lars Peschel, Rettungsdienstleiter DRK KV Pirna sowie Oliver Wehner, MdL und Vorstandsvorsitzender DRK KV Pirna dankbar entgegen.

Die Sternschnuppe hilft gern, doch diese Hilfe ist kein Selbstläufer. Vor jeder Spendenübergabe steht das Engagement des Vereins, Gelder für die Finanzierung der Spende einzuwerben.

pic

Die Spende wurde dankbar entgegengenommen: auf dem Bild von links nach rechts: Joachim Krieg (Schatzmeister DRK KV Pirna), Erik Beckert (TMS, Sternschnuppe e.V.), Lars Peschel (Rettungsdienstleiter DRK KV Pirna), Oliver Wehner (Vorstandsvorsitzender DRK KV Pirna) (Foto: DRK Pirna)

Einladung zur Vernissage der Gemeinschaftsausstellung von Isolde Ziegenbalg (Dresden) und Heidrun Rehder (Neumünster/Einfeld)

2.10.2014, 18 Uhr, Ortsamt Loschwitz, Grundstraße 3, Dresden

Liebe Mitglieder und Mitgliederinnen,

liebe Freunde und Freundinnen unserer Sternschnuppe-Sachsen e.V., seien Sie recht herzlich zur Vernissage der Gemeinschaftsausstellung von Isolde Ziegenbalg aus Dresden und Heidrun Rehder aus Neumünster/Einfeld eingeladen.
Beide Künstlerinnen präsentieren sich in einer farbenfrohen, fröhlichen und abwechslungsreichen Auswahl ihrer Werke. Einführende Worte hören wir von Solvig Frey, für musikalische Einlagen ist Christian Mögel engagiert.

Das Beste aber ist: Beide Künstlerinnen stellen einige Originalwerke für eine Versteigerung an diesem Abend zur Verfügung und die kompletten Erlöse kommen unserem Verein Sternschnuppe-Sachsen e.V. zu Gute! Darüber freuen wir uns sehr und hoffen auf eine rege Teilnahme an der Versteigerungsaktion, um so viel Geld wie möglich für unsere Aufgaben zu erhalten.

Kommen auch Sie am 2. Oktober ins Ortsamt Loschwitz. Bringen Sie Freunde und Bekannte mit und seien Sie bei der Eröffnung und Versteigerung dabei, oder machen Sie ganz einfach aktiv mit!

Herzliche Grüße
im Namen des gesamten Vorstandes

Anne Frank
Vorsitzende

Eine Auswahl der zu ersteigernden Bilder sehen Sie hier:

pic

Heidrun Rehder: Vögel aus dem Licht
(80 x 80 cm/Acryl auf Leinwand/ohne Rahmen)

pic

Heidrun Rehder: Herbst
(70 x 90 cm/Acryl auf Leinwand/ohne Rahmen)

pic

Isolde Ziegenbalg: Sternschnuppen
(50 x 60 cm/Leinwand/ohne Rahmen)

pic

Isolde Ziegenbalg: Sonnenblumen
(65 x 45 cm/Aquarell/Leinwand/ohne Rahmen)

pic

Isolde Ziegenbalg: Turm vom Schloß Albrechtsberg
(50 x 60 cm/Aquarell/Leinwand/ohne Rahmen)

Rettungsteddys an das DRK übergeben

Schwarzenberg, 23.07.2015

In dieser Woche übergab Sabine Brehmer, Schatzmeisterin vom Verein Sternschnuppe-Sachsen® e.V., 96 Teddybären an den Rettungsdienst des DRK Aue-Schwarzenberg.
Diese Teddys finden ihren Platz auf den Einsatzfahrzeugen der Rettungswachen Schwarzenberg, Erlabrunn und Eibenstock und werden an kranke oder verunfallte Kinder übergeben. Im vergangenen Jahr wurden die Rettungsdienstmitarbeiter des DRK Aue-Schwarzenberg zu ca. 4000 Notfalleinsätzen gerufen. Ungefähr 5 Einsätze in der Woche betreffen Kinder, die nach Unfällen, bei Verletzungen oder bei starken Schmerzen besonders viel Trost und Zuwendung benötigen.
Im September 2014 übergaben Vereinsvorsitzende Anne Frank und Schatzmeisterin Sabine Brehmer bereits 98 Rettungsteddys an unseren Kreisverband, die bis jetzt restlos aufgebraucht wurden. Dies zeigt, wie wichtig es ist, den kleinen Patienten einen Helfer an die Seite zu stellen, der ihnen die Angst vor der unbekannten Situation nimmt und es den Rettungs-dienstmitarbeitern leichter macht, ein Gespräch mit den Kindern zu beginnen. Leider übernehmen die Krankenkassen die Kosten für die kleinen Tröster nicht.
Der DRK Kreisverband Aue-Schwarzenberg e.V. bedankt sich ganz herzlich beim Verein Sternschnuppe-Sachsen® e.V. für die wiederholte und unkomplizierte Unterstützung!

Zur Info:
Der Verein Sternschnuppe-Sachsen® e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Erstversorgung und Betreuung kleiner Patienten im Rettungsbereich zu verbessern. Durch die Hilfe zahlreicher Sponsoren ist es dem Verein möglich, die Rettungsteddys an Krankenhäuser und Rettungsdienste innerhalb Sachsens zu übergeben. Spender aus der Region helfen den Kindern in der Region.

pic

Pelzige Rettungsbegleiter

11.06.2016

pic

Sie sind klein, kuschelig und sie sollen helfen. In dieser Woche übergaben Ines Frickenhaus (l.), Vorsitzende des Vereins Sternschnuppe Sachsen, und Schatzmeisterin Sabine Brehmer (M.) zahlreiche Plüsch-Bären an den Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes im Kreiskrankenhaus Freiberg. Kerstin Jüstel, Leiterin der Rettungswachen, nahm die kleinen Kerle entgegen. "Die Bären sind Teil der Rettungswagen-Besatzung", erzählt Ines Frickenhaus.

"Werden Kinder im Fahrzeug transportiert, so kann man mit den Plüschtieren schon erste Ängste nehmen und vielleicht auch schon etwas erklären." Eine Methode, die sich bewährt hat, schafft doch schon die Berührung mit dem Kuschelfell ein Gefühl von Sicherheit. Der 2008 gegründete Verein engagiert sich genau dafür, dass kranke und verletzte Kinder sich nicht allein oder verlassen fühlen. Die plüschigen Mitglieder der Rettungscrews beim DRK leisten dazu ihren Beitrag.

Quelle

Frische Waffeln backen für einen guten Zweck - Weihnachtsmarkt an der Weinbergkirche in Pillnitz

Dresden, 13.12.2015

Die Mitglieder des Vereins "Sternschnuppe-Sachsen e. V." organisierten am 3. Advent eine vorweihnachtliche Spendenaktion.

Bei heftigem Wind und Regenschauer wurden köstliche belgische Waffeln gebacken. Für eine kleine Spende gab es heiße Waffeln mit Puderzucker oder Kirschgrütze und dazu einen heißen Fruchtpunsch. Für die Kinder gab es ein Glücksrad, an dem man kleine Preise gewinnen konnte.

Erfolg auf der ganzen Linie: Innerhalb von nicht einmal 4 Stunden waren die Vorräte komplett aufgebraucht. Nebenan spielte der Posaunenchor der Kirchgemeinde Kleinzschachwitz. Wir konnten vielen wissbegierigen Besuchern den Zweck unseres Vereins erläutern.

Alljährlich findet in wunderschöner Kulisse dieser kleine Weihnachtsmarkt an der Pillnitzer Weinbergkirche statt.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Spendern und auch bei der Interessensgemeinschaft Weinbergkirche Pillnitz e. V.

pic

Vorstand

pic

Kinderpunsch

pic

Fr. Brehmer

pic

Blaskapelle






Sternschnuppe